Allergien und Ungeduld – es muss auch einen anderen Weg geben

„Da ich sehr impfachtsam bin (…), kam mir der Gedanke, dass man durch die Biomeditation ja auch die schlechten Stoffe aus dem Körper heraus transportieren kann.“

Wieso bin ich im Kurs?

Kurz gesagt: Weil ich der Schulmedizin leider keinen Glauben mehr schenken kann. Zum einen durch eigene Erfahrungen, zum anderen durch Webinare, in denen es um Impfungen ging.

Meine erste, besonders prägende Erfahrung mit Schulmedizin war, dass meine Nase häufig verstopft war. Der HNO-Arzt sagte, ich müsse operiert werden, da meine Kanäle zu eng wären. Ich holte mir eine zweite Meinung und mir wurde gesagt, ich solle morgens einfach kalt duschen. Das klappte sehr gut und die Beschwerden gingen einfach weg.

Auch als mir beim Fußball das Kreuzband gerissen war, sagte ein Schulmediziner, dass ich zweimal operiert werden müsse. Ein Heiler aus Salzburg wiederum bekam es aber auch so hin und half mir, meinen Körper selbst zu heilen. Durch solche Situationen stellte ich immer mehr infrage, was manche Ärzte tun.

Viele gute Tipps bekam ich dann von meiner guten Freundin, die auch Biosens ist. Durch sie bin ich auch zu Ariane gekommen. Die erste Sitzung besuchten wir alle gemeinsam – meine Frau, meine zwei Kinder und ich. N., der Älteste, hat fast von Geburt an einen Ausschlag an den Kniekehlen. Ariane berührte ihn nur kurz und nach zwei Tagen war der Ausschlag weg. Zwar nicht für immer, aber er war tatsächlich erst mal weg. Das hat mich natürlich sehr fasziniert.

Da ich sehr impfachtsam bin und mich gut darüber informiere, kam mir auch der Gedanke, dass man durch die Biomeditation ja die schlechten Stoffe aus dem Körper heraus transportieren kann. Wir haben ja zum Beispiel eine Masern Impfpflicht.

Dass die Methode das Immunsystem, den Stoffwechsel und das Nervensystem stärkt, ist schon eine gute Sache. Ich habe auch schon immer an die Heilung mittels Hand auflegen geglaubt. Dass es mehr auf der Erde gibt und Verbindungen bestehen, hatte ich schon immer im Gefühl.

Für mich ist auch sehr wichtig, dass ich mit dieser Methode meiner Familie und meinen Kindern vielleicht helfen und sie auch vor manchen Sachen beschützen kann. Auch hat mich sehr interessiert, dass man im Kurs mehr herausbekommt, was man im Leben eigentlich will und wie man seine Lebenssituation verbessern kann.

Welche Blockaden sind gegangen und welche sind geblieben?

Zu meinen Blockaden zähle ich hauptsächlich meinen verspannten Nacken, Allergien, Ungeduld und dass ich sehr schnell auf die Palme zu bringen war und auch lange da oben sitzen blieb.

Meinem Nacken geht es inzwischen sehr gut und es wird auch immer besser. Auch die Allergien sind weniger geworden. Meine Ungeduld habe ich schon sehr gut abgelegt und bin ausgeglichener – das tut sehr gut.

Weiterhin ist das Verhältnis zu meinem Vater nicht schlecht, es könnte aber besser sein. Wir arbeiten zusammen in unserem Familienbetrieb. Ich würde sehr vieles gern anders machen, als er. Das ist keine Absicht, es kommt aber sehr häufig vor – dann entstehen Konflikte.

Außerdem hatte ich immer schnell Vorurteile gegenüber anderen Personen. Das habe ich schon gut abgelegt, ist aber immer noch vorhanden. Ich werde noch viel an mir arbeiten können.

Was hat der Kurs mir gebracht?

Der Kurs hat mir alles bestätigt, was ich auch vorher schon immer zum gesunden Denken oder allgemein Gedanken im Gefühl hatte. Alles hat seinen Sinn.

Darüber hinaus hat der Kurs mich und auch ganz stark meine Frau in die Natur und zu den Heilkräutern geführt. Es ist faszinierend, dass für jeden und fast alles „ein Kraut gewachsen ist“ und von körperlichen oder sogar seelischen und geistigen Blockaden befreit. Die Pflanzenwelt begeistert uns sehr.

Auch dass ich mir und auch anderen mit der Bioenergie helfen kann, finde ich einfach eine super Sache. Der Kurs hat mir auch gebracht, dass ich in Stresssituationen sehr gut herunterfahren kann durch: „Gott sei Dank so und nicht schlimmer.“. Viele Situationen sind gar nicht mehr so schlimm, weil ich inzwischen gar nicht mehr so wütend werde. Ich gehe zudem selber viel besser mit mir um, mache mich nicht mehr so oft zur Schnecke und bitte meine Seele um Vergebung, wenn etwas nicht so gut gelaufen ist.

Auch finde ich, dass ich jetzt besser mit den Kindern umgehen kann, also ruhiger bin.
Wenn es Streit mit Freunden oder meiner Frau gibt, kann ich jetzt auch entspannter damit umgehen, obwohl da zugegebenermaßen noch Luft nach oben ist.

Ich werde mir jetzt auch bewusst Zeit für mich nehmen, da ich sehr viel arbeite aber auch möchte, dass ich trotzdem Ruhe bekomme. Ich habe festgestellt, dass ich voller Energie und Tatendrang bin, wenn ich das gesunde Denken lebe und keine negativen Gedanken in mir sind.

Was habe ich erwartet und was zurückbekommen?

Erwartungen hatte ich zunächst keine. Ich habe aber während des Kurses und beim Lesen des Buches meinen Glauben zu Gott wiederbekommen. Ich habe schon in manchen Situationen festgestellt, dass mir seitdem viel mehr gute Dinge wiederfahren.

Man bekommt die Liebe zurück und schon nach der ersten Medi hatte ich das Gefühl von Geborgenheit. Man sendet einer wildfremden Person Liebe und bekommt sie auch wieder.

Durch den Kurs habe ich nun auch keine Existenzängste mehr – das ist schön. Wir überlegen derzeit auch, eine Scheune zum Wohnhaus umzubauen, sind uns aber bisher noch sehr unsicher. Das ist zwar noch immer so, ich mache mir aber keinen Stress. Wenn die Zeit kommt, werde ich schon das Richtige entscheiden.

Erfahrungen mit den Bioenergie-Produkten.

Sehr viele Erfahrungen habe ich noch nicht gesammelt.

Ich benutze die Pflaster und die Tattoos – auch meine Kinder und meine Frau. Dabei habe ich aber bislang keine bewusste Reaktion spüren können. Das gilt auch für die Kette und einen Kristall, den ich mir gekauft habe. Ich betone das „bewusst“, weil ich schon glaube, dass sich etwas tut bzw. ändert – man nimmt es nur nicht wahr.

Zum Beispiel sind meine Kinder ausgeglichener geworden. Manchmal sind sie noch immer ohne Grund sehr trotzig oder wütend, ich meine aber, dass es besser geworden ist.

Kritik an dem Grundkurs

Ich muss eigentlich sagen, dass Corona bedingt viel online stattgefunden hat, fand ich ganz gut. Aber alles geht natürlich nicht online. Sonst ist alles gut gewesen.

Vielen herzlichen Dank für diese wunderbare, schöne Zeit, Erfahrungen und Denkanstöße. Wir werden uns noch öfter sehen und hören.