Bluthochdruck, Dialyse und wenig Motivation – eine positive Entwicklung

„Während der Kurszeit sind meine Gedanken schärfer, intensiver und auch tiefer geworden. Die Geschwindigkeit der Entwicklung hat mich positiv überrascht.“

Lieber Viktor,

„Wer suchet, der findet.“

Ich bin seit mehr als dreißig Jahren auf der Suche nach Antworten auf meine Fragen. Bei dir habe ich fast alle Antworten gefunden. Dafür gilt dir mehr als mein Dank. Ich habe viele Schleier der Unwissenheit heben können.
Die Krankheiten, mit denen ich mich zwangsläufig beschäftigen muss, sind massiver Bluthochdruck und seit 2018 bin ich dialysepflichtig.

Seit Beginn des Kurses war ich dreimal im Krankenhaus, habe zwei OP’s über mich ergehen lassen und in vier Tagen folgt die nächste. Ich hoffe allerdings, dass es für die nächste Zeit die letzte sein wird. Allerdings ist mir im Verlauf des Kurses bewusst geworden, wieso es passieren musste und bin darüber auch nicht verärgert. Ich habe die Zusammenhänge verstanden und werde sie entsprechend einordnen. Das Vertrauen in mir wächst und ich hoffe, dass es eines Tages so stark sein wird, dass es mich durchdringen wird.

Während der Kurszeit sind meine Gedanken schärfer, intensiver und auch tiefer geworden. Die Geschwindigkeit der Entwicklung hat mich positiv überrascht. Die Sicht auf meine Mitmenschen hat sich geändert – besonders in der Hinsicht, sie doch etwas gelassener zu betrachten. Sie könnten noch viel schlimmer sein.

Auch ist meine Motivation stärker geworden. Ich hatte immer Schwierigkeiten mit meinem „inneren Schweinehund“. Die sind zwar noch immer da, ich empfinde sie aber nicht mehr so stark.

Inzwischen gehe ich an Aufgaben zielgerichteter heran und bin mit der Lösung zufriedener. Das ist ein Punkt, der mir sehr gut gefällt und ich kann diese Zufriedenheit auch besser genießen. Das liegt zum einen daran, dass ich mich nicht mehr so stark unter Druck setze und mich aber auch bewusster auf meine Aufgaben konzentriere.

Auch meine Frau bemerkt, dass meine körperliche Ausstrahlung sich hin zu einem „Leuchten“ entwickelt hat. Sie sagt sehr oft: „Deine Augen strahlen so schön.“. Sie ist verwundert, dass ich trotz meiner angeschlagenen Gesundheit so gut aussehe. Meine Beziehung zu meiner Frau ist ebenfalls intensiver geworden und wir sprechen sehr viele Dinge an. Die Kommunikation verläuft dabei erstaunlich ruhig und zielgerichtet mit einem hohen Maß an Verständnis. Auch diesen Fortschritt empfinde ich als sehr angenehm. Das spiegelt sich natürlich auch beim Umgang mit unseren beiden Töchtern wider.

Alles in Allem also eine positive Entwicklung. Das bestätigt wiederum: „Änderst du dich, wird sich die Welt um dich ändern.“.

Im Großen und Ganzen hat sich dieser Kurs bei dir für meine persönliche Entwicklung gelohnt. Ich bin bis jetzt sehr zufrieden mit meiner Reifung und werde auf Grund dieses Erfolges weiter an mir arbeiten. Da ich immer wieder gespürt habe, dass sich etwas Neues entwickelt und mir den Weg weist, bin ich überzeugt, dass es zu einem guten Ende führen wird.

Ich habe auch schon sehr viele positive Resonanzen von meinem Umfeld erhalten. Auch das motiviert mich, weiter zu machen. Nur an etwas muss ich mich noch gewöhnen: Dass die Blockaden so einen starken Widerstand leisten können. Aber ich habe nun das Rüstzeug bekommen, das auszuhalten.

Um es kurz zu machen: Ich habe mich dazu entschieden, ein Mitglied dieser Gemeinschaft zu werden. Das ist der Weg, den ich gehen möchte und es ist auch der richtige für mich.

Ich möchte mich an dieser Stelle nochmal von ganzem Herzen bei dir bedanken. Du hast mir Dinge und Möglichkeiten aufgezeigt, die nicht mit Gold aufzuwiegen sind.

Ich hoffe dir ein guter Schüler zu sein und werde an mir arbeiten.