Die Angst vor einer Gruppe frei zusprechen hat sich auch aufgelöst

Zu 1) Beweggründe die mich veranlassten diesen Kurs zu machen.

Mir ist bewusst geworden, dass ich mich nur dann harmonisch in den ganzen Kreislauf der Strahlungen einfüge, wenn ich meine eigenen Fähigkeiten kenne und sie zum Wohle und Nutzen Aller einsetze. Über einen Freund vom R., O. U., wurde ich mit der Biomeditation vertraut . Ich erhielt viele Fernbehandlungen, und eine Kontaktsitzung. Die dabei erlebten Spontanheilungen machten mich sehr dankbar. Da reifte in mir der Wunsch die Biomeditation selber zu erlernen und anzuwenden um Wohle Aller.

Zu 2) Was habe ich vom Kurs erwartet?
Der Wunsch, selber H(h)eiler zu werden und mit der Quelle des Lebens wieder in Kontakt zu kommen, veranlassten mich diesen Kurs zu belegen und eine Energiearbeit kennen zulernen, die mir einen ausreichend guten Schutz bietet, dass ich mich von möglichst vielen Blockaden befreien kann und die Energie in meinen Chakren wieder frei fließt. Mit Erlernen der Biomeditation hoffe ich, mich mit der Zeit von den chronischen Krankheiten die in meinen Körper sind und den Unsicherheiten und Ängsten befreien zu können.

Zu 3) Was hat mir der Kurs gebracht?
Der Kurs hat alle meine Erwartungen erfüllt und übertroffen. Durch die vielen Behandlungen fühle ich mich von vielen Ängsten befreit, die mir noch nicht mal so richtig bewusst waren. Zum Beispiel die Unsicherheit (Angst) vor einer Gruppe frei zusprechen hat sich auch aufgelöst. Das macht mich sehr glücklich. Danke. Von der Erkrankung – Asthma, die in mir sitzt, hat sich wieder eine Zwiebelschale gelöst. Kieferostitis, die in meinen Oberkiefer sitzt, ist am Ausheilen. Nur im umliegende Gewebe ist noch die Information Kieferostitis gespeichert. Mein behandelnder Zahnarzt, Dr. V. aus H., ist ganzheitlich orientiert und hat mit  eta-scan bei mir eine gesundheitliche Verbesserung um 60% nachweisen können. Durch die Heilbehandlungen von Viktor und I., die täglichen Biomeditationen, die Fingerübungen 1 + 2, das regelmäßige Senden / Empfangen und die Kontaktsitzungen haben sich viele Blockaden gelöst und die Energiekanäle wurden gut gereinigt. Die Energie ist gleich im Fluss, unmittelbar nach Entzünden der Kerze und dem Gebet. Die Wahrnehmungen werden von Mal zu Mal immer mehr und feiner. Bei den Behandlungen sehe ich hin und wieder Farben, Bilder und auch die Blockaden als graue oder schwarze Muster oder Schleier. Meine Sensibilität in den Händen hat enorm zugenommen. Während der Fingerübungen habe ich die entsprechenden Organe oder Körperregion gespürt, wo noch Blockaden sind.

Zu 4) Erfahrungen mit der Bioenergie und mit Übungspartnern
10.08.2008 Spontanes Senden Am Sonntag waren wir auf dem Wendelstein mittags auf der sonnigen Terrasse gesessen. Wir kamen mit  zwei Frauen ins Gespräch – Mutter und Tochter. Mitten im Gespräch spürte ich wie mein Stirnchakra zu senden begann und die Energie zur älteren Frau zu fließen begann.  Bei der Wanderung um den Wendelstein verspürte ich eine deutliche Verbesserung meiner Bronchien und bekam gut Luft. Mein rechtes Knie war auch gut beweglich und schmerzfrei.
Am Abend habe ich von Brigitte Bioenergie empfangen und nahm einen Windhauch an der Stirn wahr. Mein Herz war voller Dank für die Hilfen aus dem Licht. Meine Stirn fühlte sich an, als wenn dort Energie kreisen würde.

12.08.2008 Asthma ade, Knie schmerzfrei (wieder eine Schicht aufgelöst) Während  der Wanderung auf den Heuberg habe ich am Anfang die Fingerübung 1 und 2 gemacht. Die ganze Wegstrecke über waren die Bronchien frei und mein rechtes Knie war schmerzfrei. Die Wegstrecke habe ich in der halben Zeit zurückgelegt, im Vergleich zum Vorjahr 2007. Danke an alle lichten Helfer und in ganz besonderem Maße Dir lieber Viktor, für das Wissen, das Du uns vermittelst und für die Heilbehandlungen. Die Biomeditation plus die Fingerübungen sind für mich so selbstverständlich geworden, wie das tägliche Zähneputzen.

01.-26.09.2008 Je 8x Senden und Empfangen mit M. Als ich das erste Mal mit M. im Kurs uns gegenüber sitzend sendete, ist mir das Herz aufgegangen und ich habe über das Herz- und Stirnchakra gesendet. Wenn ich M.  gesendet habe, hatte ich keine Reaktionen gespürt, weder am eigenen Körper noch an den Händen. Ich kann mir das nicht erklären. M. hat mir aber erzählt, dass dafür seine gelähmte Seite um so aktiver war. Der Arm und das gelähmte Bein sind wie von alleine in der Luft rumgeschwirrt und haben sich viel bewegt. Er hat uns bei der nächsten Seminareinheit ein Video gezeigt. Sein Sohn hatte ihn während einer Fernbehandlung gefilmt. Sagenhaft, wie da sein Körper in Bewegung war.

30.09.2008-10.10.2008 täglich Senden an R., dann 2x pro Woche R. hat sich in dieser relativ kurzen Zeit in seiner Persönlichkeit geklärt, dass er frei und ohne zu stocken seine Gedanken frei und fliesend äußern konnte, sich in seinem Glauben gestärkt fühlte und Pläne für ein eigenständiges, selbstverantwortliches Leben schmiedete. Ich bin tief berührt, wie offen und klar er über Gefühle reden kann und sich gut einfühlen kann. Reaktionen und Wahrnehmungen während der Sendung an R. Mein Herzchakra war sehr aktiv, eine Traurigkeit ist in mir aufgestiegen, im Halschakra fühlte ich einen Kloß, hatte sehr warme Füße – besonders der rechte, mit der Zeit hatte sich der Kloß im Hals aufgelöst, Freude und Dankbarkeit erfüllten mein Herz, mein Herzchakra schien wieder zu senden, vor meinen geistigen Auge hatte ich weißes Licht gesehen und eine Klarheit in den Gedanken ist eingezogen. R.  Rückmeldungen reichten von erschöpft, Kälte, müde, zufrieden, Anspannung, Alles ist in Ordnung, bis zuversichtlich. R.  hat mir sehr geholfen, dass mein rechtes Knie immer wieder Heilung erfahren hatte. Nach der Fernbehandlung war es schmerzfrei. Längeres Stehen oder Gehen und langes Sitzen bekam meinen rechten Knie nicht so gut. Die Zeiten, in denen sich mein Knie schmerzfrei anfühlt, werden jetzt länger. Das Knie lehrt mich, Geduld mit mir selber zu haben.

01.11.2008 Kontaktsitzung von R. Die Behandlung von R.  hatte ich sehr intensiv erlebt. Ich hatte viel Wärme empfunden und das Wurzelchakra war sehr aktiv. Als er meine Leber behandelte, sah ich die Blockaden als graue Nebelschwaden, die sich mit der Zeit in ein Orange umwandelten und dann in ein strahlendes Weiß. Als er die Hände auf meine Kniee legte, nahm ich wohltuende Wärme wahr. Der Behandlungserfolg: Mein rechtes Knie ist schmerzfrei.