„Annahme ist sehr schwer, besonders, sich selbst anzunehmen.“
Überlege Dir, wann Du Dich selbst überhaupt nicht annehmen kannst. In welchen
Situationen Du nicht im Frieden mit Dir bist. Wie oft denkst Du über Dich selbst schlecht,
fühlst Dich nicht gut genug, bist unzufrieden mit Deiner Figur, Deinem Aussehen, gewissen
Charaktereigenschaften?

Das sind Deine Schwächen, sie machen Dich schwach, wütend, aggressiv. Sie verursachen Minderwertigkeitsgefühle und negative Gedanken gegenüber Dir selbst und anderen.
Deswegen gehe zu Dir, zu Deinen Schwächen, schau sie Dir an und sage
zu Deiner Seele:

„Bitte meine liebe Seele vergib mir meine Schwächen, meine Ängste nicht gut genug zu sein,

meine Versagens- und Verlustängste, alles was ich an mir noch überhaupt nicht annehmen
kann. Danke, dass ich das jetzt erkenne, womit ich Dich so belaste und dass ich mehr und
mehr beginne, mir das zu vergeben.“

So hast Du Dich schon ein Stückchen angenommen, Deine Schwächen schwächer gemacht
und Dich dadurch ein bisschen stärker.