„Die Seele bekommt durch Annahme viel Selbstliebe.“
Viele meinen, die Annahme sei eine einfache Sache. Besonders die, die gelernt haben
wegzustecken, zu schlucken, zu unterdrücken, vor Problemen zu flüchten. Für sie ist das
Annehmen. Jedoch verwechseln sie das mit Akzeptanz und Toleranz.

Versuche zu verstehen: Annahme kommt nicht vom Geist. Annahme kommt von der Seele.
Wenn Du dankbar bist und vergeben kannst, kommst Du automatisch in die Annahme.
Wenn Du über jemanden richtest, schlecht denkst, schlecht redest – und das machst Du

doch so schnell, kannst Du noch nicht annehmen. Du hast keinen Frieden mit dem, was der
andere macht. Denke daran, dass jeder das Recht hat, so zu sein, wie er ist. Du möchtest
doch auch so angenommen werden, wie Du bist.

„Ich bitte alle um Vergebung, die ich noch nicht so annehmen kann, wie sie sind. Das ist
wirklich eine komplizierte Sache und es fällt mir schwer, aber ich bin froh, dass ich die
Zusammenhänge nun langsam verstehe. Nur so schaffe ich es, es jeden Tag ein bisschen
besser zu machen. Und ich vergebe allen, die mich verletzt haben, weil sie mich noch nicht so
annehmen können, wie ich bin.“