Forschung- und Lehrakademie für Bioenergetik und Bioinformatik

Was sind Selbstheilungskräfte?

Begriffe wie Selbstheilung und Selbstheilungskräfte werden heutzutage häufig und ganz selbstverständlich verwendet. Was verbirgt sich aber tatsächlich dahinter? Wo befinden sich diese Selbstheilungskräfte und wie können sie aktiviert werden? Welche Mechanismen wirken im Menschen? Wie wird man gesund und welche Rolle spielt dabei das eigene Denken? 

Leider liegt es in der Natur des Menschen, dass er so einfache Erklärungen, wie ich sie gebe, oft belächelt. Das war bereits so, als es zum ersten Mal hieß, die Erde sei eine Kugel und wird wohl so lange so bleiben, wie der Mensch denkt, dass er bereits alles weiß und verstanden hat. Und das, obwohl er jeden Tag eines Besseren belehrt wird.

Warum und wieso versagen die Abwehrkräfte?

Das ist eine simple Frage, auf die ich schon lange versuche, plausible Antworten zu finden. Was ist Gesundheit? Warum versagen die Abwehrkräfte? Was schwächt das Immunsystem, das Nervensystem und den Stoffwechsel? Krankheiten zerstören den Körper – warum wehrt sich der Körper nicht? Diese Fragen haben mich stets beschäftigt. Heute weiß ich, dass energetische Blockaden den bioenergetischen Informationsfluss behindern. Das Chaos im Energiefluss – verursacht durch Blockaden – führt dazu, dass lebenswichtige Informationen falsch oder gar nicht weitergeleitet werden. Die „innerbetriebliche” Kommunikation des Menschen ist gestört. So entsteht die Krankheit. Aus dieser Erkenntnis heraus entwickelte ich die Biomeditation, die in der Lage ist, diese störenden energetischen Blockaden aufzulösen und den Informationsfluss wieder in Gang zu setzen. Wissenschaft und Medizin können heute umfangreiche Forschungsergebnisse über verschiedene Krankheiten vorweisen. Es gibt ein beachtliches Wissen darüber, wie man Krankheiten bekämpfen kann – doch die tatsächlichen Hintergründe zur Entstehung einer Krankheit sind weiterhin unklar. Auf die einfachen Fragen: „Wie, wo, wann und warum entsteht welche Krankheit im menschlichen Körper?“ und „Wann und auf welche Weise löst sich die Krankheit auf?“ gibt es bisher keine befriedigenden Antworten.

Genau hier setzt meine Forschungsarbeit an, denn sie beschäftigt sich hauptsächlich nur mit der Gesundheit.

Die Seele beeinflusst die Gesundheit entscheidend

Haben Sie sich einmal gefragt, wo sich die Seele und der Geist im Menschen befinden? Oder wo das Unterbewusstsein und das Bewusstsein ihren Sitz haben? Weder Mediziner noch Wissenschaftler oder Theologen konnten mir bisher diese Fragen plausibel beantworten. Stattdessen gab es viele Meinungen, Ansichten und Theorien, aber keinen einzigen wissenschaftlichen Beweis. Für mich bedeutet das nur eins: Auch der Wissenschaft fehlen noch Antworten auf einfache Fragen.

Egal, wie viele Wissenschaftler die Existenz der Seele abstreiten, weil sie sie auf materieller Ebene nicht finden – sie ist dennoch da. Denn nur dank der Seele lebt der Mensch und je bewusster ihm das wird, umso leichter kann sein Leben werden. Die Seele ist das Licht des Lebens, der „Motor“ und „Akku“ jedes Menschen, denn sie verleiht ihm Lebenskraft. Ohne diese Kraft ist der Mensch schon überfordert, kraftlos und antriebslos. Je mehr er sich jedoch gegen diesen Gedanken sträubt, weil er sich nur auf das verlassen will, was die Wissenschaft bewiesen hat, umso mehr leidet der Mensch – seelisch, geistig oder körperlich – bewusst oder unbewusst. Ich sehe den Menschen selbst und auch den Platz in seinem Leben als kleines Teilchen in dieser großen Welt, in der alles miteinander verbunden ist und eins ohne das andere nicht überleben kann.

Seit über 50 Jahren habe ich Forschungen betrieben, Erfahrungen und Wissen gesammelt, das ich in meinen Seminaren weitergebe. In dem Lehrbuch „Der Weg zum Wunder“ gebe ich dieses Wissen, das einen ganz anderen Blickwinkel auf die Gesundheit darstellt, weiter. Das Beispielbild mit dem Löwenzahn stellt präzise und leicht verständlich dar, wie sich das Krankmachende vom Samen bis zur Frucht entwickelt.

Mein Bereich, in dem ich arbeite, ist die Gesundheit

Von Kind an wollte ich nichts von Krankheiten wissen, ich wollte nichts davon hören und mich nicht damit befassen. Das ist bis heute ist so geblieben. Ich verfolgte nur ein Ziel: so gut und so schnell wie möglich Wege zu finden, um die Gesundheit so zu stärken, dass die Krankheiten keine Überlebenschance bekommen. In diesem Ziel steckt der Sinn meines Lebens. Ich widme mich der tieferen Ursache – der Krankheitswurzel, der energetischen Blockade, denn ohne Wurzel (Blockade) gibt es keine Frucht (Krankheit). Eine einfache, aber aus meiner Sicht bahnbrechende Erkenntnis. Aufgrund dessen ist es für meine Arbeit völlig unwichtig, wie die Krankheit heißt. Dieses Feld überlasse ich den Medizinern.

Was ist Gesundheit tatsächlich?

In die Biomeditation fließt das Wissen um das „Gesunde Denken“ ein. Sie fördert die Selbstheilung, lindert Beschwerden und stärkt die Gesundheit langfristig. Das alles passiert auf natürlichem Weg. Es gibt sehr viele Menschen, die dank der Biomeditation gesünder geworden sind.

Den Ansatz meiner Arbeit erkläre ich logisch und leicht nachvollziehbar. Verstehen werden das aber nur die Menschen, die bereit sind, sich neuen Denkansätzen zu öffnen. Diese Bereitschaft fehlt leider vielen. Dabei ist es sehr wichtig zu erkennen, was Jesus damit meinte, als er sagte: „nicht das macht unrein, was in uns hinein geht, sondern das, was aus uns herauskommt“: die bösen Worte und die schlimmen Taten verursachen die Krankheiten.

Die Fachausbildung

Zum Kurs kommen alle, die möchten

Grundsätzlich kann jeder die Biomeditation erlernen, der bereit ist, neue Wege zu gehen. Diese Ausbildung richtet sich an alle, die einfach nur heiler – mit kleinem „h“ – werden möchten. Sehr oft kamen auch Menschen, die als austherapiert galten, unheilbare Krankheiten hatten oder denen bisher keine andere Methode geholfen hat. Es ist bewundernswert, wie viele Teilnehmer trotz ihrer Zweifel und ihrer Skepsis den Mut haben, diese Ausbildung zu beginnen. Sie lernen, wie man die Abwehrkräfte richtig aktiviert, um heiler zu werden. Gleichzeitig eignet sich die Ausbildung auch für Therapeuten, Heilpraktiker oder Mediziner, die eine neue, sanfte und effektive Methode suchen, um ihren Patienten auf einfache Art und Weise ganzheitlich helfen zu können. Aus Sicht der Ärzte der Internationalen Ärztegesellschaft für Bioinformationstherapie, die sich dieser neuen Sichtweise geöffnet haben, bedeutet das eine Erweiterung ihrer diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten. Dafür steht das große „H“ – Heiler werden.

Wäre die Ausbildung etwas für mich?

Bisher kamen Menschen aller Altersstufen (von 18 bis 80 Jahren) aus vielen verschiedenen Berufsgruppen. In den Seminaren treffen sich Ärzte, Heilpraktiker, Therapeuten, Angestellte, Bauingenieure, Lehrer, Sozialpädagogen, Psychologen, Hebammen, Freiberufler, Rechtsanwälte, Hausfrauen etc. Sie alle verbindet ein Wunsch: Sich selbst, ihren Familienmitgliedern und anderen Menschen zu helfen. Weil alle Teilnehmer so unterschiedliche Voraussetzungen mitbringen, ist jede Ausbildungsgruppe individuell und besonders. Seit 1996 haben 4368 Menschen (Stand 01.06.2019) aus 23 Ländern die Ausbildung abgeschlossen. Allgemein spricht man davon, dass man das „Heiler werden“ mit großem „H“ nicht erlernen kann. Seit der Gründung des Theomedizinkongress 2007 betreuen in diesem Rahmen ausschließlich meine Schüler gesundheitlich schwer betroffene Probanden.

Liebe, die uns heilt - Eine ganz besondere Kraft

Ein Schwerpunktthema während der Ausbildung ist die Liebe. Dabei geht es nicht um die körperliche Liebe oder um Narzissmus. Im Seminar wird die Liebe erklärt, die uns allen fehlt, die alle erwarten und gleichzeitig doch so wenig bekommen. Das ist die Liebe in Form von Zuwendung, Verständnis, Wärme und Geborgenheit. Zu dieser Art der Liebe gehört auch die Liebe, die uns heilt. Dass die Liebe heilt, wissen wir alle – nur wie sie heilt, ist ein großes Rätsel. Dieses Rätsel wird Ihnen im Seminar offenbart. Eine Journalistin fragte mich einmal, worin das Geheimnis meines Erfolges liege. Ich antwortete, dass es die Liebe sei, die aus meinem Herzen fließt und die Kraft, die ich bereits als Kind bekommen habe. Das Besondere daran ist, dass ich auch die Gabe bekommen habe, diese Fähigkeit an meine Schüler weiterzugeben. So können diese sehr viel zur Stärkung der eigenen Gesundheit und der ihrer Mitmenschen beitragen, was deren Erfolge dementsprechend bestätigen.

Während des Seminars wenden Sie das erworbene praktische Wissen sofort an. Auf diese Art und Weise sammeln Sie gleich Ihre ersten Erfahrungen, wie man diese Liebe, die uns heilt, richtig einsetzt und anwendet und wie diese Kraft wirkt.

An den jährlich durchgeführten Probandenstudien nehme ich bewusst nicht teil. Das, was bei den Probanden an Besserung geschieht, bewirken nur meine Schüler. Damit beweisen sie, dass jeder meine Methode erlernen kann, der den Wunsch hat, sich und anderen zu helfen, wenn das Leben schwer geworden ist oder es dem anderen schlecht geht.

Was bringt das neue Wissen über die Energien?

Ihnen wird ein völlig neues Wissen über die Bioenergie und die Bioinformation vermittelt. Die tieferen Zusammenhänge zwischen den Dreiecken „,Seele, Geist und Körper“, „Immunsystem, Stoffwechsel und Nervensystem“, „Dankbarkeit, Vergebung und Annahme“, „Gott Vater, Heiliger Geist und Mutter Erde“, sowie dem Viereck „Liebe, Glaube, Hoffnung, Geduld“ als Grundlage der Lebensphilosophie der Goldenen Pyramide, werden Ihnen ausführlich erläutert und detailliert erklärt. Wenn Sie diese Zusammenhänge richtig verstehen, können Sie auch die Biomeditation viel besser anwenden und dadurch sich selbst und anderen Menschen helfen, schneller gesund und glücklich zu werden.

Sie lernen sehr viel über den Umgang mit Menschen im Allgemeinen und ganz besonders mit Ihren zukünftigen Klienten. Dabei erfahren Sie, wie wichtig es ist, geduldig zu sein – mit sich selbst und Ihren Nächsten. Nur in Geduld ist der eigene Lern- und Genesungsprozess, die spirituelle Entwicklung, möglich.

Nach dem Seminar können Sie Ihr Wissen und Können als Biosens in der Praxis anwenden. Im Seminar erfahren Sie, wie Sie Ihr eigenes „Bioenergetisches Meditationszentrum” (BioMeZ) eröffnen können und welche Voraussetzungen dafür notwendig sind.

Grundlagen der Fachausbildung

Aller guten Dinge sind drei

Die erste und wichtigste Grundlage ist die Stärkung der Gesundheit der Teilnehmer, die zum Kurs gekommen sind, durch das Auflösen vorhandener Blockaden mit Hilfe der Biomeditation und der Philosophie der Goldenen Pyramide.
An jedem Seminartag erhalten alle Teilnehmer eine Biomeditation als Kontaktsitzung. Durch die Kombination von bioenergetischen Kontaktsitzungen und Fernübertragungen bekommt jeder Seminarteilnehmer eine Vielzahl von Biomeditationen, die zu einer guten Aktivierung der Selbstheilungskräfte führen. Innerhalb kurzer Zeit wird damit die seelische, geistige und körperliche Gesundheit gestärkt, und der gesamte Zustand stabilisiert.

Die zweite Grundlage beinhaltet das Erlernen von Wissen rund um die Bioenergie und die Biomeditation sowie das Erkennen der Zusammenhänge zwischen Seele, Geist und Körper, den fünf Elementen und der Bedeutung des Gesunden Denkens und der Philosophie der Goldenen Pyramide.
Der Aufbau des eigenen Schutzes spielt im Seminar ebenfalls eine wichtige Rolle. Gerade Menschen in therapeutischen und sozialen Berufen klagen oft über unerklärliche Erschöpfungszustände und Kraftlosigkeit. Erfahrungsgemäß liegt die Ursache hierfür zumeist im schwachen energetischen Schutz. Die Teilnehmer lernen auch, wie sie sich selbst und die Familie in Schutz nehmen. Dadurch entwickelt sich das Leben sehr zum Positiven, man fühlt sich viel sicherer, kann besser entscheiden und wird widerstandsfähiger gegenüber allen möglichen Schicksalsschlägen.

Die dritte Grundlage ist, die Seminarteilnehmer dafür zu sensibilisieren, die Bioenergie, die fünf Elemente sowie die Philosophie der Goldenen Pyramide und das Gesunde Denken so gut wie möglich zu verstehen, um mit all diesen Kenntnissen und dem Wissen die Gesundheit zu stärken und das Leben leichter zu machen.
Mein Ziel ist es, dass meine Schüler nicht nur gesund werden, sondern auch, dass sie gesund bleiben. Sie lernen zudem, aus verschiedenen Krisen gestärkt hervorzugehen und das Leben leichter zu meistern.

Während des Kurses wird Ihre Intuition gestärkt und in ganz kurzer Zeit verschärft sich Ihre Wahrnehmung durch die erhöhte Sensibilität Ihrer Sinnesorgane – der so genannte „sechste Sinn“ entwickelt sich. Viele Schüler beginnen, das Energiefeld des Menschen (die Aura) wahrzunehmen. Es ist auch möglich, dass Sie Farben, Licht, Bilder aus der Vergangenheit oder Ähnliches sehen. Sie bekommen ein Gefühl für den Energiefluss und lernen, energetische Störungen und Blockaden bei Klienten zu ertasten bzw. zu scannen.

Schritt für Schritt lernen Sie …

… Hintergrundwissen

  • Was sind Blockaden? Wie entstehen sie? Wie werden sie aufgelöst?
  • Wie entstehen krankmachende Schwingungen aus bioenergetischer Sicht?
  • Wie werden krankmachende Schwingungen durch die Biomeditation aufgelöst? Was können Sie selbst tun, um Ihre Gesundheit langfristig zu stärken und zu erhalten?
  • Welche Anwendungsmöglichkeiten bietet die Bioenergie?
  • Was versteht man unter Seele und Geist? Wie wirken sie im Menschen?
  • Welche Zusammenhänge bestehen zwischen dem eigenen Denken und der eigenen Gesundheit?
  • Was ist Bewusstsein und Unterbewusstsein? Wo befinden sie sich?
  • Welche Zusammenhänge bestehen zwischen Bewusstsein und Unterbewusstsein?
  • Wie kann man die „Philosophie der Goldenen Pyramide“ und das Gesunde Denken im Alltag umsetzen?
  • Warum werden Therapeuten und Heiler selbst krank? Wieso leiden sie häufig unter Kraftlosigkeit und Erschöpfung? Wie erklären sich diese Phänomene?
  • Wie kann man sich wirkungsvoll schützen, um stabiler, sicherer und kraftvoller zu bleiben?
  • Was ist Erdung und wie wird sie aufgebaut?
  • Wieso ist es so wichtig, die Verbindung zu Mutter Erde wieder zu finden?
  • Was ist bei der selbstständigen Tätigkeit als Biosens zu beachten?

… die praktische Arbeit mit der Bioenergie

  • die Wahrnehmung, das Spüren des Flusses der Bioenergie im eigenen Körper
  • das Weiterleiten der Bioenergie (moderne Telepathie)
  • den Ablauf der bioenergetischen Kontaktsitzung
  • die bioenergetische Massage
  • die Selbstheilung
  • das Scannen (zerstörerische Energiefelder ertasten und erkennen)
  • den Umgang mit Klienten
  • die Bedeutung und Verwendung der Gesundheitsprodukte
Wo und wann findet die Fachausbildung statt?

Die Fachausbildung beginnt jeweils im Januar/ Februar sowie im Juli/August eines jeden Jahres und wird insgesamt 5 Monate mit einer zweitägigen Seminareinheit pro Monat in den Gesundheitsforen Taubenheim, Leverkusen und Memmingen durchgeführt.

Bei Interesse an der Fachausbildung wenden Sie sich an das Sekretariat der Forschungs- und Lehrakademie für Bioenergetik und Bioinformatik unter Tel. 035936/45700 oder per E-Mail an: [email protected]. Hier können Sie sich direkt zum Kurs anmelden und erhalten nähere Informationen (Termine, Themen, Ausbildungskosten).

10 Goldende Regeln für Biosens

1. Regel

Sei dankbar für alles, was das Leben Dir schenkt: Besonders für das Schwere im Leben. In dem Moment, in dem Du Dir sagst: „Gott sei Dank, dass es so ist und  nicht schlimmer“, hast Du in Dir selbst die Dankbarkeit als starke Kraft der Liebe  wachgerufen.

2. Regel

Vergib all Deinen Mitmenschen alles, was sie Dir angetan haben – denn sie verletzen und kränken aus Unachtsamkeit. Bitte auch selbst alle um Vergebung, denn unwissentlich hast Du vielleicht auch andere gekränkt und verletzt.

3. Regel

Nimm Dich selbst an, so wie Du bist, mit all Deinen Fehlern und Schwächen. Dann wirst Du Deine Mitmenschen ebenso annehmen können.

4. Regel

Habe stets Geduld mit Dir selbst und Deinen Nächsten. Ohne Geduld ist die Liebe zwischen den Menschen unvorstellbar und ohne Geduld kann es keinen Glauben geben. Die Hoffnung selbst wird ohne die Geduld sterben.

5. Regel

Wünsche Deinem Nächsten das, was Du Dir selbst wünschst: Das Gute in jeder Form.

6. Regel

Halte Dich fern vom Neid auf den Erfolg anderer – aber strebe selber danach, erfolgreich zu sein.

7. Regel

Hilf Deinem Nächsten in der Not und lass ihn niemals bewusst im Stich.

8. Regel

Sei zuversichtlich und lass Dich nicht einschüchtern oder verunsichern durch Schwierigkeiten des Lebens oder Krankheiten.

9. Regel

Stärke nicht das Böse durch die Kraft Deiner negativen Gedanken.

10. Regel

Bei allem, was Dir in Deinem Leben widerfährt, vergiss nie, dass jede Sackgasse mindestens zwei Auswege hat, Du sollst nur danach suchen. Wer sucht der findet!

Erfahrungsberichte einiger Schüler

Insgesamt fühle ich mich psychisch wieder etwas stabiler

Insgesamt fühle ich mich psychisch wieder etwas stabiler

1. Was hat mich zum Kurs gebracht?  Mein Mann! Mein Mann leidet seit ca. 7 Jahren an einer plötzlich aufgetretenen und ständig sich verschlechternden Krankheit, die kaum bekannt ist und sich MCS – Multiple Chemical Sensivity – nennt.Die letzten Jahre haben unser...

Ich wusste: Ich schaffe das, ich werde wieder gesund!

Ich wusste: Ich schaffe das, ich werde wieder gesund!

Im Juli 2005 wurde bei mir eine Raumforderung im Gehirn festgestellt. Meine Welt brach zusammen. Aber ich wusste schon da: ich schaffe das, ich werde wieder gesund! Ich merkte schnell, was es heißt an einem Hirntumor erkrankt zu sein, doch ich hatte niemals den...

Ich bin heute froh über meine Krankheit

Ich bin heute froh über meine Krankheit

Als ich das Seminar anfing, hatte ich schon ein paar Behandlungen bekommen und jede Menge Informationen über Biomeditation. Meine Mutter, die selbst Biosens ist, hat in den höchsten Tönen geschwärmt und mir immer wieder gesagt, was man da alles für Wunder erleben kann...

Ich fühle mich wieder mehr mit meiner Seele verbunden

Ich fühle mich wieder mehr mit meiner Seele verbunden

Das Thema Heilung hat mich schon sehr früh in meiner spirituellen Entwicklung zu interessieren begonnen. Seit ungefähr 20 Jahren meditiere ich fast täglich. In meiner beruflichen Tätigkeit als Krankenschwester bin ich immer wieder mit den Grenzen der Schulmedizin...