Perfektionismus: neue Erkenntnisse und ihre Umsetzung im Alltag

„Ich empfinde den Weg oft als steinig, manchmal auch niederschmetternd, aber auch immer Hoffnung gebend.“

Die Ausbildungszeit war sehr erkenntnisreich und gleichzeitig erschreckend.

Erkenntnisreich insofern, dass alles was über Themen, die Stress auslösen, und wie man ihnen begegnet schon immer von Viktor bei der Biomeditation im Mittelpunkt stand. Erschreckend, dass es mir erst bei der SAM-Ausbildung bewusst wurde.

Mit der neuen Erkenntnis, habe ich mich nach der Ausbildung – sehr perfektionistisch – in das Abschreiben von CDs und Stressabbausitzungen Durchführen gestürzt. Dies hatte zur Folge, dass ich ab einem Punkt von Stressabbau nichts mehr hören und sehen konnte und erst einmal nicht mehr so intensiv damit gearbeitet habe.

Trotzdem habe ich versucht, im Alltag wachsam zu sein und allem was auf mich zu kam, mit Dankbarkeit und Vergebung zu begegnen. Mal gelingt es besser und mal schlechter. Ich habe, obwohl nicht alles perfekt klappt, beobachtet, dass mir auf der Arbeit mehr gelingt und für mich schwierige Situationen leichter zu meistern sind, als vor einem Jahr. Ich empfinde den Weg oft als steinig, manchmal auch niederschmetternd, aber auch immer Hoffnung gebend.

Seit einiger Zeit bin ich nun Mitglied in einer SAM-Gruppe.